Ellen G. White Writings

<< Back Forward >>

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»

Aus der Schatzkammer der Zeugnisse — Band 3, Page 86

sie ihre Verantwortung erkennen und diese Wahrheiten verbreiten. Wen die Wahrheit erleuchtet hat, der soll der Welt ein Lichtträger sein. Unser Licht in dieser Zeit verbergen, hieße einen schrecklichen Fehler begehen. Heute lautet der Ruf an Gottes Volk: “Mache dich auf, werde licht! denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir.” Jesaja 60,1.

Überall sehen wir Menschen, die viel Licht und Erkenntnis hatten, aber vorsätzlich das Schlechte wählen. Da sie keine Lebensreform versuchen, wird es immer schlimmer mit ihnen. Die Kinder Gottes aber sollen nicht im Finstern, sondern im Licht wandeln, denn sie sind Lebensreformer.

Die ärztliche Mission wird dem Lebensreformer viele Türen öffnen. Niemand braucht auf den Ruf in entfernte Gebiete zu warten, der noch nicht mit der Hilfe beim Nachbarn begonnen hat. Wo ihr auch immer seid, da könnt ihr sofort anfangen. Gelegenheiten bieten sich für jeden. Ergreift die Arbeit, für die ihr verantwortlich seid; beginnt mit eurer Tätigkeit in eurem Hause und in eurer Nachbarschaft. Wartet nicht darauf, daß euch andre dazu auffordern. Geht ohne Zögern in der Furcht Gottes voran und denkt an eure persönliche Verantwortung dem gegenüber, der sein Leben für euch gegeben hat. Handelt so, als hörtet ihr Christus euch persönlich auffordern, in eurem Dienste für ihn das Beste zu tun. Schaut nicht darauf, wer sonst noch mitarbeitet. Wenn ihr euch völlig geweiht habt, wird Gott durch eure Vermittlung andre zur Wahrheit bringen, die er als Lichtträger für viele benutzen kann, die noch immer in der Finsternis umherirren.

Alle können etwas tun. Einige wollen sich selbst entschuldigen und sagen: “Meine häuslichen Pflichten und meine Kinder nehmen meine Zeit und meine Mittel in Anspruch.” Ihr Eltern, eure Kinder können euch hilfreich zur Seite stehen und eure Kraft und Fähigkeit in der Arbeit für den Meister vermehren. Kinder sind die jüngeren Angehörigen der Familie Gottes. Man sollte sie so führen, daß sie sich dem Herrn weihen, dessen Eigentum sie durch Schöpfung und Erlösung sind. Man sollte sie lehren, daß all ihre Kräfte des Leibes, der Seele und des Geistes ihm gehören, und sie daran gewöhnen, sich in den verschiedenen Arten selbstlosen Dienstes zu betätigen. Laßt eure Kinder kein Hindernis sein, sondern laßt sie eure geistlichen und körperlichen Bürden

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»