Ellen G. White Writings

<< Back Forward >>

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»

Erfahrungen und Gesichte sowie Geistliche Gaben, Page 192

betreffs Jesu, wodurch er befähigt wurde, die Wahrheit klar und freudig darzustellen und jede Verfälschung der Heiligen Schrift aufzudecken. Da der Geist Gottes auf ihm ruhte, konnte er seine Zuhörer auf eine deutliche und nachdrückliche Weise durch die Prophezeiungen bis zur Zeit des ersten Kommens Christi führen und ihnen zeigen, daß die Stellen, die auf seine Leiden, seinen Tod und seine Auferstehung Bezug nahmen, sich bereits erfüllt hätten.

Kapitel 15: Die Juden beschließen, Paulus zu töten

Als die Hohenpriester und Obersten den Erfolg der Erfahrungen des Paulus wahrnahmen, wurden sie mit Haß gegen ihn erfüllt. Sie bemerkten, daß er mutig Jesum verkündete und in seinem Namen Wunder vollzog; das große Mengen ihn lauschten, sich von ihren Aufsätzen wandten und die jüdischen Obersten als die Mörder des Sohnes Gottes betrachteten. Ihr Ärger wurde aufs höchste erregt, und sie versammelten sich, um zu beraten, was wohl am besten zu tun sei, diese Aufregung unter dem Volke zu dämpfen. Sie kamen dahin überein, daß der sicherste Weg der sei, Paulus zu töten. Aber Gott kannte ihre Absichten, und Engel wurden beauftragt, Paulus zu beschützen, auf daß er leben möchte, um seine Mission zu vollenden.

Von Satan dazu angeregt, bewachten die Juden die Tore von Damaskus Tag und Nacht, damit, wenn Paulus passieren würde, sie ihn sofort töten könnten. Aber Paulus war benachrichtigt worden, daß die Juden ihm nach dem Leben trachteten, und die Jünger ließen ihn in einem Korbe des Nachts an der Mauer herunter. Über diesen Fehlschlag ihres Planes waren die Juden beschämt und ungehalten, und Satans Absicht war wieder vereitelt.

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»