Ellen G. White Writings

<< Back Forward >>

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»

Erfahrungen und Gesichte sowie Geistliche Gaben, Page 55

Arbeit, Sorgen und Kummer, und zuletzt gab er sich selbst für uns. Diejenigen, die an Christi Statt die Seelen bitten, sich mit Gott versöhnen zu lassen und mit Christo in der Herrlichkeit zu regieren hoffen, müssen erwarten, hier Teilhaber seiner Leiden zu sein. “Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten. Sie gehen hin und weinen und tragen edle Samen, und kommen mit Freuden und bringen ihre Gaben.” Psalm 126,5.6.

Kapitel 14: Das Mahlzeichen des Tieres

In einem Gesicht am 27.Juni 1850 sagte mein begleitender Engel: “Die Zeit ist bald vollendet. Strahlt das Bild Jesu aus dir heraus, wie es sollte?” Dann wurde ich zur Erde gewiesen und sah, daß dort ein Bereitmachen unter denen herrschen müßte, die kürzlich die dritte Engelsbotschaft angenommen haben. Der Engel sagte: “Seid bereit, seid bereit, seid bereit! Ihr müßt mehr der Welt absterben als je zuvor.” Ich sah, daß ein großes Werk für sie zu tun war und nur kurze Zeit, in der es getan werden konnte.

Dann sah ich, daß die sieben letzten Plagen bald über die ausgegossen werden, die nicht geborgen sind; aber die Welt beachtet es nicht mehr, als sie Wassertropfen achten würde, die im Begriff sind, zu fallen. Ich wurde dann befähigt, den schrecklichen Anblick der sieben letzten Plagen, den Zorn Gottes, auszuhalten. Ich sah, daß sein Zorn schrecklich und fürchterlich war, und wenn er seine Hand ausstrecken oder im Zorn erheben sollte, so würden die Bewohner der Erde werden, als ob sie nie gewesen seien, oder sie werden an unheilbaren Geschwüren und verzehrenden Plagen leiden, die über sie kommen, und werden keine Erlösung finden, sondern von ihnen vernichtet werden. Schrecken ergriff mich und ich fiel vor dem Engel auf mein Angesicht und bat ihn, den Anblick von mir zu entfernen,

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»