Ellen G. White Writings

<< Back Forward >>

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»

Für die Gemeinde geschrieben — Band 2, Page 118

Einführung

Zu Beginn ihres Aufenthaltes in Australien (1891-1900) wurde Ellen G.White gebeten, mit einem führenden Mitarbeiter unseres Verlagshauses, der aktiv in einer Freimaurerloge tätig war, zu sprechen. Sie kam dieser Aufforderung unverzüglich nach. Der Rat, den sie ihm gab, bewegte den betreffenden Bruder dazu, seine Verbindung zur Loge zu lösen. Das war insofern bemerkenswert, weil er innerhalb dieser Organisation bereits den höchsten Ehrengrad erreicht hatte.

Ohne zu verurteilen, machte Schwester White ihm klar, daß ein Christ nicht zwei Herren zugleich Treue und Ergebenheit erweisen könne. Unser Glaubensbruder, dessen Mitarbeit in der Geheimloge ihn so stark in Anspruch nahm, daß er seine Aufgaben in der Gemeinde vernachlässigen mußte, kam durch die Ratschläge von Schwester White zur Einsicht. Sein Vertrauen in die ihm übermittelte Botschaft wurde noch bestärkt, als Schwester White anläßlich einer persönlichen Begegnung mit ihm unbewußt eine Handbewegung machte, die einem geheimen Zeichen gleichkam, das eigentlich nur Angehörigen der Loge bekannt sein konnte.

Daraufhin löste er seine Mitgliedschaft in der Loge unverzüglich, obwohl er vorher immer wieder betont hatte, nichts könne sein Vertrauen in diese Bruderschaft erschüttern oder ihn gar bewegen, mit ihr zu brechen. In der Rückschau auf die damalige Erfahrung bekannte er später, daß die Botschaft des Geistes der Weissagung sein Leben von Grund auf verändert habe.

Zu dieser Zeit und in diesem Zusammenhang befaßte sich Ellen G.White eingehend mit den Beziehungen von Siebenten-Tags-Adventisten zu solchen und ähnlichen Organisationen. Was sie diesbezüglich schrieb, wurde in Form einer kleinen Broschüre mit dem Titel “Sollten Christen Mitglieder von

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»