Ellen G. White Writings

<< Back Forward >>

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»

Für die Gemeinde geschrieben — Band 2, Page 162

Kapitel 18: Ein Aufruf an D.M.Canright1Erschienen in Notebook Leaflets, The Church, Nr. 8

Battle Creek

15. Oktober 1880

An den Ältesten D.M.Canright1Weitere Schriftwechsel mit D.M.Canright können in folgenden Werken nachgelesen werden: Testimonies for the Church III, 304-329 (12. August 1873), To a Young Minister and His Wife; Bd.5, S.516-520, about 1886, Suitable Reading for Children; Bd.5, S.571-573, 1887, An Impressive Dream; Bd.5, S.621-628, 20.April 1888, A Letter.

Lieber Bruder,

Deine Entscheidung stimmt mich unendlich traurig, obwohl ich es so habe kommen sehen. Wir leben in einer Zeit, in der Gott seine Gemeinde auf die Probe stellt. Was zu erschüttern ist, wird erschüttert werden. Bestehen wird nur, wer fest auf den unwandelbaren Felsen gegründet ist. Wer sich auf seine eigene Erkenntnis verläßt, anstatt sich ganz nahe zu Christus zu halten, wird ins Wanken geraten. Wenn Dein Glaube sich auf Menschen stützt, ist kein anderes Ergebnis zu erwarten.

Weil Du entschlossen bist, Dich von der Gemeinde zu trennen, wende ich mich mit einer Bitte an Dich. Ich tue das Deinetwegen und um Christi willen: Verunsichere bitte nicht die Gemeindeglieder, indem Du sie aufsuchst und mit Deinen Zweifeln verwirrst. Satans Triumph darüber, daß Du die Seiten gewechselt hast, ist schon groß genug. Er hat in Dir ein fähiges Werkzeug gewonnen, um seine Herrschaft zu sichern. Daß Du diesen Weg gehen würdest, habe ich für den Fall erwartet, daß Du der Versuchung nachgibst. Du hast schon immer danach gestrebt, Macht in die Hand zu bekommen und beliebt zu sein. Das ist einer der Gründe, weshalb es jetzt so um Dich steht. Ich

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»