Ellen G. White Writings

<< Back Forward >>

«Back «Hit «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»

Frühe Schriften von Ellen G. White, Page 226

Die Furcht, die viele im Volk beherrscht hatte, verschwand nicht sofort; sie triumphierten nicht gleich über die enttäuschten Seelen. Als aber keine sichtbaren Zeichen des Zornes Gottes erschienen, erholten sie sich von der Furcht, die sie empfunden hatten, und fingen an, zu lachen und zu spotten. Das Volk Gottes wurde wieder geprüft. Die Welt lachte, höhnte und beschimpfte sie. Wer ohne einen Zweifel geglaubt hatte, daß Jesus schon hätte kommen sollen, um die Toten aufzuerwecken, die lebenden Heiligen zu verwandeln und das Reich einzunehmen, um es für ewig zu besitzen, empfand wie die Jünger am Grab Christi: “Sie haben meinen Herrn weggenommen, und ich weiß nicht, wo sie ihn hingelegt haben.” Johannes 20,13.

Kapitel 25: Darstellung der Adventbewegung

Ich sah eine große Anzahl von Gruppen, die durch Seile verbunden schienen. Viele in diesen Gruppen befanden sich in gänzlicher Finsternis; ihre Augen waren zur Erde gerichtet, und es schien keine Verbindung zwischen ihnen und Jesus zu bestehen. Aber unter diesen verschiedenen Gruppen zerstreut waren Personen, deren Angesichter strahlten und deren Augen zum Himmel gerichtet waren. Lichtstrahlen von Jesus, gleich den Strahlen der Sonne, waren ihnen gegeben. Ein Engel gebot mir, sorgfältig zuzusehen, und ich sah über einem jeden, der einen Lichtstrahl hatte, einen Engel wachen, während böse Engel die umgaben, die in Finsternis waren. Ich hörte die Stimme eines Engels rufen: “Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre; denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen!” Offenbarung 14,7.

Dann ruhte ein herrliches Licht auf diesen Gruppen, um alle zu erleuchten, die es annehmen wollten. Manche von denen, die in Finsternis waren, nahmen das Licht an und freuten sich

«Back «Hit «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»