Ellen G. White Writings

<< Back Forward >>

Leben und Wirken von Ellen G. White, Table of Contents

Vorwort 5
Inhaltsverzeichnis 7
Kapitel 1: Meine Kindheit 17
Kapitel 2: Meine Bekehrung 20
Kapitel 3: Kämpfe gegen den Zweifel 27
Kapitel 4: Anfang meines öffentlichen Wirkens 34
Kapitel 5: Austritt aus der Gemeinde 47
Kapitel 6: Die Enttäuschung von 1843-44 60
Kapitel 7: Mein erstes Gesicht 71
Kapitel 8: Der Ruf zum Reisen 76
Kapitel 9: Gebetserhörungen 82
Kapitel 10: Arbeiten in New Hampshire 85
Kapitel 11: Begegnung mit Fanatismus 94
Kapitel 12: Der Sabbat des Herrn 105
Kapitel 13: Verheiratung und vereinigtes Wirken 108
Kapitel 14: Kampf mit Armut 117
Kapitel 15: Unser Wirken im westlichen New York, im Jahre 1848 123
Kapitel 16: Ein Gesicht von der Versiegelung 130
Kapitel 17: Ermutigende Fügungen der göttlichen Vorsehung 135
Kapitel 18: Anfang des Verlagswerkes 141
Kapitel 19: Das Besuchen der zerstreuten Herde 146
Kapitel 20: Wiederaufnahme der Verlagsarbeit 154
Kapitel 21: In Rochester, New York 161
Kapitel 22: Fortschritt unter Schwierigkeiten 168
Kapitel 23: Umzug nach Michigan 178
Kapitel 24: Arbeiten im mittleren Westen, 1856-1858 182
Kapitel 25: Persönliche Prüfungen 187
Kapitel 26: Kampf gegen Krankheit 191
Kapitel 27: Kämpfe und Sieg 198
Kapitel 28: Unter den Gemeinden in New — England 204
Kapitel 29: Wiedergewinnung der Verlorenen 210
Kapitel 30: Das Wandeln auf dem schmalen Wege 218
Kapitel 31: Lastenträger 222
Kapitel 32: Ein feierlicher Traum 225
Kapitel 33: Missionsarbeit1Anmerkung: In den ersten Tagen der Botschaft bekamen Siebenten-Tags-Adventisten zuzeiten einen Blick von einem sich erweiternden Werke, das schließlich viele Nationalitäten einschließen würde. Jedoch erst in den frühen siebziger Jahren fingen die Leiter in der Adventbotschaft an zu verstehen, dass sie eine Mission an die ganze Welt hatten. Selbst noch im Jahre 1872 wurde die Schriftstelle: “Es wird geprediget werden das Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zu einem Zeugnis über alle Völker, und dann wird das Ende kommen”, einfach als “ein bedeutsames Zeichen der letzten Tage” angesehen, das seine Erfüllung in der Ausbreitung der protestantischen Missionen fand. Seine vollständige Erfüllung war in keinem Falle mit der Ausbreitung der Adventbewegung in der ganzen Welt verbunden. Siehe The Review and Herald, 16. April und 16. Juli 1872. Aber im Jahre 1873 begann sich ein bedeutender Gesinnungswechsel in den Aussprüchen der Leiter unter den Siebenten-Tags-Adventisten betreffs ihrer Pflicht, die Welt zu warnen, zu zeigen. (Siehe Leitartikel der “Review and Herald” vom 26. August 1873 und viele andere Artikel ähnlichen Inhaltes in den folgenden Ausgaben.) Mit Abschluss des Jahres 1874 schien sich dieser Gesinnungswechsel fast vollständig vollzogen zu haben. 232
Kapitel 34: Breitere Pläne 238
Kapitel 35: In alle Welt 241
Kapitel 36: Verbreitung der Schriften1Diese Unterweisungen betreffs der Verbreitung von Literatur gehörten zu den ersten, die nach geschulten Kolporteurevangelisten verlangten. 247
Kapitel 37: Öffentliche Arbeiten im Jahre 1877 251
Kapitel 38: Besuch in Oregon 262
Kapitel 39: Von Staat zu Staat 269
Kapitel 40: Ein Gesicht vom Gericht 276
Kapitel 41: Tod des Ältesten James White 283
Kapitel 42: Standhaftigkeit im Leiden 292
Kapitel 43: Wiederherstellung der Gesundheit 299
Kapitel 44: Schreiben und Predigen 306
Kapitel 45: Arbeiten im mittleren Europa 322
Kapitel 46: Arbeiten in Großbritannien und Skandinavien 334
Kapitel 47: Verstärktes Vertrauen 354
Kapitel 48: Gefahr der Befolgung weltlicher Pläne im Werke Gottes 365
Kapitel 49: Über den Stillen Ozean 378
Kapitel 50: Erste australische Lagerversammlung 392
Kapitel 51: Die Avondale Schule 398
Kapitel 52: Durch den Süden zur Konferenz im Jahre 1901 432
Kapitel 53: In der Hauptstadt des Landes 442
Kapitel 54: Im südlichen Californien 455
Kapitel 55: Das Erdbeben in San Francisco 464
Kapitel 56: Auf der Generalkonferenz im Jahre 1909 474
Kapitel 57: Ihre letzten Arbeiten 484
Kapitel 58: Letzte Krankheit 501
Kapitel 59: Begräbnisfeier in “Elmshaven” 512
Kapitel 60: Gedächtnisfeier in Richmond 518
Kapitel 61: Beerdigung in Battle Creek 525