Ellen G. White Writings

<< Back Forward >>

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»

Erfahrungen und Gesichte sowie Geistliche Gaben, Page 196

Verfahrens wegen angeklagt würden. Sie kamen und redeten ihnen zu, führten sie heraus und baten sie, daß sie aus der Stadt auszögen.

Kapitel 16: Paulus besucht Jerusalem

Nach seiner Bekehrung besuchte Paulus Jerusalem und predigte dort Jesum und die Wunder seine Gnade. Er erzählte seine wunderbare Bekehrung, was die Priester und Schriftgelehrten so in Zorn versetzte, daß sie ihm nach dem Leben trachteten. Aber Jesus erschien ihm zu seiner Errettung in einem Gesichte, während er betete, und sprach zu ihm: “Eile und mache dich behend von Jerusalem hinaus; denn sie werden nicht aufnehmen dein Zeugnis von mir.” Paulus antwortete: “Herr, sie wissen selbst, daß ich gefangen legte und stäupte die, so an dich glaubten, in den Schulen hin und wieder; und da das Blut des Stephanus, deines Zeugen, vergossen war, stand ich auch dabei und hatte Wohlgefallen an seinem Tode, und verwahrte denen die Kleider, die ihn töteten.” Paulus hatte gedacht, daß die Juden zu Jerusalem seinem Zeugnis nicht widerstehen könnten und sie einsehen würden, daß der große Wechsel in ihm nur durch die Macht Gottes hervorgebracht sein könne. Aber die Antwort war noch bestimmter als vorher: “Gehe hin, denn ich will dich ferne unter die Heiden senden.” Während Pauli Abwesenheit von Jerusalem schrieb er viele Briefe nach verschiedenen Orten, erzählte seine Erfahrungen und legte ein mächtiges Zeugnis ab. Aber manche bestrebten sich, den Einfluß dieser Briefe zu vernichten. Sie mußten zugeben, daß diese Briefe wichtig und kräftig waren, erklärten aber, daß seine leibliche Gegenwart schwach und seine Rede wertlos sei.

Die Tatsache war jedoch, daß Paulus ein Mann von großer Gelehrsamkeit war, daß seine Weisheit und sein Benehmen die Hörer entzückten. Gelehrte Männer

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»