Ellen G. White Writings

<< Back Forward >>

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»

Für die Gemeinde geschrieben — Band 2, Page 294

Kapitel 29: Die Anwendung von Heilmitteln

Zur Schmerzlinderung und Wiederherstellung der Gesundheit

Jede Möglichkeit nutzen — Wenn man zu Heilmitteln greift, die Gott dafür vorgesehen hat, Schmerzen zu lindern und den Genesungsprozeß auf natürliche Weise zu unterstützen, dann hat das nichts mit mangelndem Glauben zu tun. Selbst wenn man Gott für einen Menschen um Heilung bittet, schließt das doch nicht aus, daß man mit dem Herrn auch insofern zusammenarbeitet, daß man für den Kranken alle medizinischen Möglichkeiten der Heilung ausschöpft. Gott hat es uns in die Hände gelegt, uns soviel wie möglich an Wissen über die Gesetzmäßigkeiten des Lebens anzueignen. Deshalb sollten wir jede Möglichkeit nutzen, die sich in bezug auf Gesunderhaltung und Heilung bietet, solange das in Übereinstimmung mit Gottes Ordnungen steht. The Ministry of Healing 231.232 (1905).

Vorhandene Mittel nutzen — Deine Überzeugung, daß Kranke keinerlei Heilmittel einnehmen sollten, ist falsch. Gott heilt den Menschen nicht, ohne auch die Heilmittel zu benutzen, die uns zur Verfügung stehen schon gar nicht, wenn jemand sich beispielsweise weigert, so einfache Mittel wie reine Luft und frisches Wasser zu nutzen. Auch zu den Zeiten Christi und der Apostel gab es Ärzte. Lukas war einer von ihnen, der Gott zutraute, daß er ihm in der Anwendung von Heilmitteln Weisheit und Geschick verleihen würde. Als der Herr dem todkranken Hiskia noch weitere 5 Lebensjahre zusagte, heilte er ihn nicht von einem Augenblick auf den anderen. Der König mußte vielmehr Feigen auf die erkrankte Stelle seines Körpers legen und wurde sozusagen durch eine Kombination von natürlichem Heilmittel und dem Segen Gottes gesund. Der Herr der Schöpfung legt Wert darauf, daß wir die heilenden Kräfte der Natur auch nutzen.

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»