Ellen G. White Writings

<< Back Forward >>

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»

Für die Gemeinde geschrieben — Band 2, Page 407

Kapitel 52: Die siegreiche Gemeinde11893 äußerte sich Ellen G. White zu der Anschuldigung, die Gemeinde sei Babylon, wie folgt: “Die Gemeinde ist schwach und fehlerhaft, sie hat es nötig, getadelt, gewarnt und beraten zu werden, aber dennoch bleibt Christus ihr in Aufmerksamkeit und Fürsorge zugewandt.” Testimonies to Ministers 49. Daß Ellen G. White diesen Gedanken später immer wieder aufgriff, ist bezeichnend und ermutigend zugleich. — Die Herausgeber

Eine häufig wiederholte Zusicherung

Gott, unser Vater, liebt sein Volk heute nicht weniger, als er seinen eigenen Sohn liebt. Eines Tages werden wir ihn von Angesicht zu Angesicht sehen dürfen. Manuskript 103, 1903 (15. September 1902).

Wir sollten nicht vergessen, daß es für Christus in dieser Welt nichts Wichtigeres gibt als die Gemeinde, wie fehlerhaft und unvollkommen sie auch sein mag. Er wendet ihr seine ganze Fürsorge zu und stärkt sie immer wieder durch den Heiligen Geist. Manuskript 155, 1902 (22. November 1902).

Vertraut auf Gottes Führung. Sagt der Gemeinde, daß der Herr sie trotz ihrer Schwächen und Fehler nicht aus den Augen läßt. Brief 249, 1904*1. August 1904.

Auf sicherem Boden

Die Gemeinde sollte missionarisch wirksamer werden und ihre bisherigen Grenzen sprengen ... Obwohl es in der Vergangenheit in bezug auf unsere besonderen Glaubensanschauungen heftige Auseinandersetzungen gegeben hat, haben wir doch als biblisch orientierte Christen stets an Boden gewonnen. Brief 170, 1907*6. Mai 1907.

In den vergangenen 50 Jahren hat Gott uns genügend Zeichen dafür geliefert, daß sein Heiliger Geist in unserer

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»