Ellen G. White Writings

<< Back Forward >>

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»

Frühe Schriften von Ellen G. White, Page 260

Gesundheit und Schönheit lag auf jedem Angesicht. Ihre Feinde, die Heiden um sie herum, fielen wie tot zu Boden. Sie konnten das Licht, das die befreiten Heiligen umgab, nicht ertragen. Dieses Licht und diese Herrlichkeit blieb auf ihnen ruhen, bis Jesus in den Wolken des Himmels erschien. Die gläubige, geprüfte Schar wurde in einem Augenblick verwandelt, von einer Herrlichkeit zur andern. Die Gräber taten sich auf, die Heiligen gingen hervor, angetan mit Unsterblichkeit, und riefen aus: “Sieg über Tod und Grab.” Und zusammen mit den lebenden Heiligen wurden sie hinweggerückt, dem Herrn entgegen in der Luft, während klangvolle, melodische Siegesrufe und Lobpreis von jeder unsterblichen Zunge ertönten.

Kapitel 33: Die Sünden Babylons

Ich sah, daß die Kirchen, seit der zweite Engel ihren Fall verkündigte, immer verderbter wurden. Sie tragen den Namen, daß sie Christi Nachfolger seien, trotzdem ist es unmöglich, sie von der Welt zu unterscheiden. Die Prediger nehmen ihre Texte aus dem Wort Gottes, predigen aber sanft. Dagegen hat das natürliche Herz keine Einwände. Es ist nur der Geist und die Kraft der Wahrheit und das Heil Christi, die dem fleischlichen Herzen zuwider sind. In den beim Volk beliebten Predigten ist nichts enthalten, was den Zorn Satans heraufbeschwören oder den Sünder erzittern lassen könnte oder dem Herzen und Gewissen die furchtbare Wirklichkeit eines bald kommenden Gerichtes vor Augen hält. Gottlose Menschen geben sich gewöhnlich mit dem Schein der Frömmigkeit ohne wahre Gottesfurcht zufrieden. Sie werden eine solche Religion unterstützen und fördern.

Der Engel sagte: “Nur die volle Rüstung der Gerechtigkeit kann den Menschen befähigen, die Mächte der Finsternis zu überwinden und den Sieg über sie zu behalten. Satan hat von

«Back «Prev. Pub. «Ch «Pg   Pg» Ch» Next Pub.» Forward»